Kunterbunte Kuchen-Party

Hallo meine zuckersüßen Kuchenliebhaber, ich kann es kaum erwarten euch zu zeigen, was ich letzet Woche gebacken habe! Na okay, ich will mal nicht zu gemein sein und euch einen kleinen Vorgeschmack geben: es ist bunt, es ist köstlich und es sieht aus wie der Traum eines 7-jährigen Mädchens (wobei ich ja zugeben muss, dass es mich auch nicht kalt gelassen hat 😉 ) Was es ist? Nun ihr dürft gespannt sein, um mehr zu erfahren, klickt einfach auf „Weiterlesen“ und taucht ein in meine kunterbunte Einhorn-Welt.

66b75a35c9fcefc26a199d121e16fc25

 

Diese Grafik ist einfach herzallerliebst und ich finde, dass sie hervorragend zu unserem heutigen Themen-Kuchen „Einhörner, Feenstaub und Kindheitserinnerungen“ passt. Okay ich muss schon wieder zugeben, dass ich mir das Motto gerade ausgedacht habe #heutebinichkreativ, aber das bringt mich wirklich auf die Idee ein Blog-Event zu diesem Thema zu starten, was haltet ihr davon?

 

DSC_0408.jpg

 

Wie auch immer, bevor ich euch endlich das Rezept für diesen kunterbunten Kühlschrank-Kuchen gebe (diese Alliteration :O ), möchte ich euch den Schöpfer dieses geniale Rezepts vorstellen : Carolin von madmoisell.com , ich bin zufällig auf ihren Blog gestoßen (Pinterest sei Dank) und habe mich direkt in diesen verliebt. Dort gibt es so viele wundervolle Dinge zu bestaunen, man kann sich gar nicht satt sehen. Ich kann euch ihren Blog nur wärmstens ans Herz legen, denn ihr findet dort nicht nur farbenfrohe Essens-Inspirationen sondern auch DIY’s, Deko, Mode und vieles mehr.

 

DSC_0281

 

So mein Lieben und da ich weiß, dass ihr es jetzt kaum noch aushalten könnt, endlich das mega-tolle Rezept zu erhalten, werde ich euch jetzt nicht länger warten lassen,  sonder euch selbst die Möglichkeit geben euren persönlichen Kindheits-Kuchen-Traum zu erfüllen. Unicorn-galaxy-cake there we go!

 

Kunterbunter Einhorn-Kuchen

Für den Boden:DSC_0301

  • 200g Butterkekse
  • 50g Butter


Für die Füllung:

  • 400g Frischkäse
  • 200g Magerquark
  • 200g Sahne
  • 100g Puderzucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver „Vanille“ (sowie Milch und Zucker dafür)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Lebensmittelfarbe
  • Bunte Streusel

Und so geht’s:

  1. Auch wenn dieser Kuchen nicht gebacken werden muss, müssen wir zuerst den Boden also die „Basis“ für das Kuchen-Kunstwerk herstellen, dafür die Kekse in einen großen verschließbaren Gefrierbeutel geben und nach Lust und Laune, voller Elan, die Kekse zu Keks-Krümeln verarbeiten/zerrollern. Anschließend die Butter in einem Topf schmelzen und die Kekskrümel dazugeben.
  2. Eine Springform mit Backpapier auslegen und leicht einfetten. Nun die Keks-Masse auf den Boden der Springform geben und am besten mit einer Gabel andrücken. Den Boden nun etwa eine Stunde im Gefrierschrank gut durchküklen lassen.
  3. In der Zwischenzeit wird sich um die Füllung gekümmert, dafür bereitet ihr erstmal den Pudding nach Dr.Oetkers Hausrezept zu (tendenziell würde ich weniger Milch verwende, damit der Pudding schön fest wird) und lasst ihn abkühlen, ach ja und bitte mit einer Folie abdecken, wir wollen ja schließlich keine Haut auf dem Pudding haben. Derweil Frischkäse, Magerquark, Vanillezucker und Puderzucker miteinander verrühren (der Schneebesen wird hier zum besten Freund) und wenn der Pudding kalt genug ist, auch diesen hinzugeben. Die Sahne steif schlagen und als letzte Zutat vorsichtig unter die Creme heben.
  4. Jetzt kann der Spaß beginnen: teilt euer Creme in vier (oder fünf oder sogar sechs; das kommt ganz auf euch an) gleiche Teile auf und färbt jeweils eine Portion mit einer anderen Farbe ein.
  5. Befreit den Boden aus seinem kühlen Gefängnis und kleckst jeweils essslöffelweise eure farbigen Cremes auf den Boden; der Kreativität sind keine Genzen gesetzt 😉 Zum Schluss könnt ihr die Farben auch miteinander mischen und mit einem Holzspieß beispielsweise ein tolles Marmor-Muster auf den Kuchen zaubern.
  6. Den Kuchen mit Streuseln überhäufen und 4 Stunden in den Kühlschrank stellen und tadaaa: schon ist er verzehrfertig!

 

DSC_0405

 

Hättet ihr gedacht, dass dieser Kuchen so schnell und einfach ist? Ich auch nicht, denn ganz ehrlich als ich ihn das erste Mal bei Pinterest gesehen, war ich zwar sofort fasziniert,  aber auch ein bisschen skeptisch ob er wirklich auch etwas für einen „Normalo-Bäcker“ ist. Aber ich wurde nicht enttäuscht und eines Besseren belehrt – ich hoffe ihr auch.

 

 

 

Der Kuchen ist einfach perfekt für alle Sommerfeste jeglicher Art und ich habe jetzt schon unzählige Anfragen von meinen Freunde bekommen,  ob ich ihnen diesen Kuchen als Geburtstagskuchen backen kann 😉 Und übrigens die dazu passende Einhorn-Backförmchen könnte ihr bei Demmler GmbH kaufen.

So das war es jetzt auch schon wieder von mir 😉 Bis bald ihr Lieben

Eure Julia

P.S: Ach ja und bevor ich es vergesse: was haltet ihr von meiner Idee mit dem „Einhörner, Feenstaub und Kindheitserinnerungen“-Blog-Event? Würde mich mal echt interessieren 🙂

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Kunterbunte Kuchen-Party

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s